Seminare und Vorträge

Heilige Bäume: Der Holunder

Mit dem Holunder möchte ich eine Seminarreihe über heilige Bäume eröffnen. Für mich gibt es keinen Baum bzw. Strauch, der besser für diesen Auftakt geeignet sein könnte.

In früheren Zeiten galt der Holunder als heilig, heilend und hatte als mystischer Baum der Göttin Holla einen festen Platz im Alltag der Menschen. Und heute? Die Antwort darauf ist ein wenig traurig und so möchte ich dich einladen, diesen Baum näher kennenzulernen. Der Holunder wurde in diesem Jahr vom Verein NHV Theophrastus zur Heilpflanze des Jahres gewählt. »Mit der Auszeichnung des Schwarzen Holunders rückt ein Gewächs in den Mittelpunkt, das schon in vorchristlicher Zeit hoch geschätzt war.“ Lese gerne in meinem Steckbrief zum Holunder nach, welche Heilwirkungen und welche Bedeutung ihm zugeschrieben werden und heute noch werden.

In diesem Seminar werden wir uns auf vielen Wegen dem Holunder öffnen und sein Wesen kennenlernen:

  • intuitive Verbindung und Wahrnehmung, Pflanzenkommunikation
  • mystische Bedeutung
  • Pflanzenmeditation
  • Volksheilkunde und rationale Heilkunde, ganzheitliche Heilkunde
  • Ernte und Verarbeitung
  • Möglichkeiten, wie du die Kraft vom Holunder in dein Leben holen kannst.

Termin: Mittwoch, 29. Mai (16 bis ca. 20 Uhr) und Donnerstag, 30. Mai 2024 (10 bis ca. 17 Uhr).
Ort: Natur- und Kräuterschule Lumdatal
Dein Beitrag: 170,- EU inkl. umfangreiches Skript und Materialkosten

Das Seminar ist leider bereits ausgebucht. Du kannst dich gerne für die Warteliste anmelden!
ZUR ANMELDUNG für die Warteliste

 

Seminar: Vorbereitung auf die Rauhnächte mit der Kraft von Holla

Als Rauhnächte werden die zwölf Nächte „zwischen den Jahren“ bezeichnet, die zur Winter-Sonnenwende oder am 25. Dezember beginnen. Für unsere Vorfahren stand in dieser Zeit das Jahresrad still. Sie kamen zusammen am warmen Herdfeuer, erzählten sich Geschichten und trotzten gemeinsam Kälte, Stürmen und der Wilden Jagd. Viel mystisches rankt sich um diese Zeit. Auch heute noch sind die Rauhnächte in vielen Regionen mit Leben und Ritualen gefüllt, immer mehr Menschen möchten sich mit diesem alten Brauchtum wieder verbinden – und so auch wieder mit den Naturzyklen.

Mit den Rauhnächten verbinde ich vier wichtige Themen, die in diesem Seminar Raum erhalten werden: die innere Einkehr (Reflexion, Loslassen, Rückzug, Stille), die Verbindung mit der inneren und äußeren Natur (Bewusst-werden, Wahrnehmung der Natur und Zeitqualität, Achtsamkeit), die Intuition (Vision, Orakeln) und das Räuchern (zur Unterstützung des Bewusst-Werdens und der Intuition).

In diesem Seminar möchte ich dich auf die Zeit der Winter-Sonnenwende und den darauf folgenden Rauhnächten einstimmen. In diesem Jahr begleiten uns dabei die Kraft des Holunders (Heilpflanze des Jahres) und die Göttin Holla/ Percht. Am Freitag werden wir uns mit der schöpferischen Kraft der Dunkelheit verbinden und ein neues Licht für das Jahr 2025 erträumen. Den Samstag werden wir mit einer Traumzeit beginnen, neue Räucherpflanzen erforschen, uns mit der Kraft von Holunder und seiner Göttin Holla bzw. Percht verbinden und Hilfsmittel für die Rauhnächte mit und aus dem Holunder herstellen.

Hinweis: In diesem Seminar gehe ich nicht auf die Hintergründe und die Geschichte der Rauhnächte oder Grundlagen des Räucherns ein! Wenn du grundlegende Impulse zu den Rauhnächten und zum Räuchern suchst, dann empfehle ich dir die Kräuterwerkstatt „Vorbereitung auf die Zeit der Rauhnächte“.

  • Termin: Samstag, 7. Dezember (14 – 20 Uhr) und Sonntag, 8. Dezember 2024 (10 – 16 Uhr).
    Ort: Dorotheenhof, 35638 Leun-Lahnbahnhof
    Dein Beitrag: 160,- EU inkl. Materialien und Skript
    ZUR ANMELDUNG